kleinbildphotographie

Aus Liebe zur analogen Fotografie

Dein Einstieg in die analoge Fotografie Schritt für Schritt

Startseite » Analoge Fotografie » Dein Einstieg in die analoge Fotografie Schritt für Schritt

Los geht’s!

Die nächsten, kurzen Abschnitte sollen Dich in die Lage versetzen, mit deinem Analog-Abenteuer zu beginnen.

Dazu beschäftigen wir uns zuerst mit der analogen Fotografie an sich, dann mit deiner ersten Kamera und anschließend mit analogen Filmen.

Schritt 1: Wie funktioniert analoge Fotografie?

Klar, irgendwie ist das Vorgehen ja vorhersehbar. Kamera auf, Film rein, fotografieren und happy sein! Leider werden mit diesem Vorgehen nur wenige brauchbare Bilder entstehen.

Sicher, mit etwas herumprobieren und austesten wirst du einige Glückstreffer landen. Aber Filme sind mittlerweile teuer und die „Herumprobier-Methode“ im wahrsten Sinne des Wortes ungünstig.

Mir hat es sehr geholfen, mir die wichtigsten Grundlagen der analogen Fotografie anzulesen. Damit du nicht auch unzählige Bücher querlesen musst, habe ich das Wichtigste in dem Artikel hier zusammengefasst.

Danach hast du zumindest eine grobe Ahnung, wie der gesamte Prozess rund um die Entstehung eines Bildes aussieht.

Von da aus kannst du dich weiter mit den speziellen Themen der Analogfotografie beschäftigen, die dich besonders interessieren.

Schritt 2: Deine erste analoge Kamera

Die Wahl deiner ersten Kamera ist meistens etwas sehr emotionales. Es gibt zwar einige Kriterien, die eine Kamera für Anfänger eher geeignet macht als andere. Aber dazu später mehr.

Ich empfehle dir für den Anfang meinen Artikel über analoge Kameras. So kannst du dich grundlegend mit deren Funktion vertraut machen.

Für alle Ungeduldigen gibt es dort übrigens auch ein kurzes Video zur Bedienung von Kleinbildkameras.

Dort findest du auch weitere spannende Artikel zu diesem Thema. Unter anderem den mit den Kriterien für eine gute Einsteigerkamera sowie meine TOP 5 analogen Kameras für Anfänger.

Schritt 3: Den passenden Film wählenMerkenMerken

Gerade für Einsteiger in die analoge Fotografie ist der Markt an Filmen geradezu überfüllt! Farbe oder Schwarzweiß? Kleinbild oder Mittelformat? Hohe oder niedrige ISO? Ganz schön viele Fragen!

Damit du dich am Anfang etwas besser zurecht findest, gibt es auf der unten verlinkten Seite eine Einführung in das Thema analoge Filme.

Ich habe selbst lange mit den günstigen Filmen aus der Drogerie fotografiert. Die sind für den Einstieg und erste Gehversuche wirklich super!

Wenn Du später aber einen hohen qualitativen Anspruch hast und Deine Bilder präsentieren oder vergrößern möchtest, kommst um Markenfilme nicht herum.

Filmregal im Müller Drogeriemarkt

Lass dich davon aber nicht abschrecken und probiere erstmal alles aus, was dir Spaß macht!

In dem Artikel oben findest du natürlich auch wieder viele weitere Tipps und Infos rund um das Thema analoge Filme.

Wenn du wirklich gute Bilder machen möchtest, kann ich dir diesen Artikel nur empfehlen. Du bekommst dort nämlich ein gutes Verständnis für dessen Funktion und das hilft dir enorm, bessere Bilder zu machen.

Vertraue jemanden, der zu Beginn seines Analog-Abenteuers maximal drei gute Bilder aus einem ganzen Film bekommen hat. Meine Lernekurve war sehr flach. Du musst diesen Fehler nicht auch machen.

Dein analoges Abenteuer beginnt hier erst!

Jetzt hast du deinen Einstieg in die analoge Fotografie gemeistert. Bringe deinen Film zum Entwickeln einfach in die nächste Drogerie oder einen Fotoladen deines Vertrauens.

Die ersten Bilder werden dich sicher faszinieren! Lass dich aber nicht von verunglückten Aufnahmen entmutigen (siehe mein 3-Bilder-Beispiel von oben).

Du wirst besser werden und mit der Zeit mehr Erfolg haben. Versprochen!

Und falls du noch mehr Fragen hast, kann ich dir diese beiden Artikel hier ans Herz legen:

  1. Das FAQ analoge Fotografie
  2. Meine Übersicht mit Tipps für die analoge Fotografie

Viel Spaß und Keep Knipsing!

Marcel

6 Comments

  • Merlyn Schulman 3. Februar 2021 at 10:04

    Mein Freund will eine analoge Kamera kaufen und ich will ihm damit helfen, besser alle Prozesse zu verstehen. Vielen Dank für diesen Beitrag und einen sanften Einstieg in diese interessante Welt. Vielleicht können wir bald unsere ersten Bilder vom Belichtungsservice abholen.

    Reply
    • Marcel 8. Februar 2021 at 18:53

      Hallo Merlyn,

      das freut mich, vielen Dank! Und euch weiterhin viel Spaß und Erfolg mit diesem tollen Hobby! 🙂

      Falls ihr noch weitere Fragen habt, kommt einfach in meinen Twitch Stream (Mittwochs, 20 Uhr).

      Viele Grüße
      Marcel

      Reply
  • Carolina Liungman 4. April 2021 at 20:05

    Hallo Marcel,
    mein Freund hat mir eine Praktica MTL3 geschenkt.
    Meine Schwester hatte die selbe Idee und hat mir aber eine Holga 120N geschenkt.
    Bei der Holga 120N habe ich dazu passende Filme von meinen Eltern geschenkt bekommen (ich hoffe ich habe diese richtig eingesetzt…)
    Bei der Praktica MTL 3 habe ich mir dein Video auf YouTube angesehen und wollte so einen Film dort auch einsetzten aber die haben leider nicht in diese Kamera reingepasst, da sie zu groß waren. Woher weiß ich denn welche Filmgröße ich für die Praktica MTL 3 brauche? Und kann ich die bei Rossman kaufen? Gehen in die Praktica auch Filme von Kodak rein?
    Des Weiteren habe ich bei der Praktica ein paar mal an diesen Hebel gezogen der die Rolle glaube ich bewegen soll (obwohl ja kein Film eingelegt war). Jetzt lässt er sich kaum noch bewegen 🙁 Kann es sein, dass ich da irgendwas an der Mechanik kaputt gemacht habe?
    Vielen lieben Dank für deine Hilfe!
    Dein Blog ist echt toll!
    Deine Carolina

    Reply
    • Marcel 5. April 2021 at 11:45

      Hallo Carolina,

      ich glaube, deine Probleme können wir einfach lösen 🙂

      Die Holga 120N ist, wie der Name bereits sagt, eine Kamera für Filme im 120er Format. Das sind die Rollfilme, die dir deine Eltern wahrscheinlich geschenkt haben.
      Die Praktica MTL 3 ist eine Kleinbildkamera, also für Kleinbildfilm, sprich 35er Format. Die Kleinbildfilme sind die, die du im Rossmann oder DM kaufen kannst.

      Du hast also eine Mittelformatkamera und eine Kleinbildkamera, was super ist! Denn beide Formate unterscheiden sich sehr und du kannst so viel mehr ausprobieren.

      In die Praktica MTL 3 gehen alle Kleinbildfilme rein, egal von welchem Hersteller. Also z.B. auch die AGFA APX Filme, die es in den Drogerien gibt.

      Das mit dem Hebel ist schon schwieriger. Hast du nach dem Betätigen auch den Auslöser gedrückt, sodass es einmal laut Klack gemacht hat? Ansonsten wäre es normal, dass sich der Hebel nicht bewegen lässt.
      Denn 1x Hebel betätigen bedeutet Folgendes: Der Film wird um ein Bild weiter transportiert (sollte kein Film drin sein, merkt die Kamera das aber nicht) und der Verschluss wird gespannt. Das kann technisch nur ein Mal passieren, dann muss der Auslöser betätigt werden. Die Mechanik macht man eigentlich so schnell nicht kaputt, so lange man keine Gewalt anwendet.

      Wie wäre es damit: Ich streame jeden Mittwoch um 19 Uhr live auf Twitch. Komm doch einfach dazu, dann kann ich quasi live deine Fragen beantworten und Probleme lösen. Um in den Chat zu schreiben, müsstest du allerdings einen Twitch-Account anlegen. Vielleicht ist das ja was für dich 🙂

      Ich hoffe, ich konnte dir aber auch so schon weiterhelfen.

      Viele Grüße
      Marcel

      Reply
    • Carolina Liungman 5. April 2021 at 22:44

      Lieber Marcel,
      Vielen Dank für deine Antwort! Ich werde dann am Mittwoch auf Twitch mal reinschauen 🙂 Bis dann!

      Reply
  • Andreas Heuer 17. August 2021 at 16:45

    Als Kamera würde ich wirklich die FM2 von Nikon empfehlen. Sie ist komplett mechanisch bedienbar, nur der eingebaute Belichtungsmesser ist batteriebetrieben, aber er steuert die Kamera nicht, man muss und kann Blende, Belichtung und Fokus selber einstellen. Je nach Baujahr kann sie bis zu 4000/s belichten, hilfreich wenn es sehr hell ist und man einen empfindlichen Film hat.

    Reply
  • Please Post Your Comments & Reviews

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert