kleinbildphotographie

Aus Liebe zur analogen Fotografie

Filmentwicklung – Diese Ausrüstung brauchst du!

Mit diesem Beitrag bekommst du eine Übersicht über alle notwendigen Geräte und Chemikalien, die du für die Entwicklung deiner analogen S/W-Filme brauchst! Außerdem bekommst du ein paar Tipps sowie Dos und Don’ts zum Umgang mit der Ausrüstung für die Entwicklung analoger Filme. Danach bist du bereit, deinen ersten S/W-Film selbst zu entwickeln!

Entwicklertank, Wechselsack, Schere und Flaschenöffner. Wichtiges Zubehör für die Filmentwicklung.
Entwicklertank, Wechselsack, Schere und Flaschenöffner. Wichtiges Zubehör für die Filmentwicklung.

Checkliste: Diese 10 Dinge brauchst du

  • Wechselsack
  • Chemie: Entwickler, Fixierer, Netzmittel
  • 1L Messbecher
  • 100ml Messbecher
  • 25ml Messbecher (anstatt Spritze)
  • Thermometer
  • 3x Laborflaschen
  • Entwicklertank (komplett)
  • Trichter
  • Was du eh zu Hause hast: Schere, Wäscheklammern, Flaschenöffner und dein Handy als Stoppuhr

Was kostet eine Ausrüstung für die Entwicklung analoger Filme?

Damit du eine grobe Vorstellung davon bekommst, was dich der Einstieg in die S/W-Filmentwicklung kostet, kann ich dir ja mal sagen, was ich für die o.g. Gerätschaften bezahlt habe. Nämlich 86,50 €.

Das meiste Geld geht für den Wechselsack (ca. 30 €, hier auf Amazon kaufen*) und die Chemie (ca. 25 €) drauf. Beides würde ich neu kaufen, da der Wechselsack unbedingt lichtdicht sein muss und Chemie sollte gerade für den Einstieg frisch sein, damit du diese als mögliche Fehlerquelle ausschließen kannst.

Messzylinder, Trichter und Thermometer
Trichter und Messzylinder nur für die Filmentwicklung verwenden, nicht in der Küche!

„Sollte ich ein ‚Starterset‘ kaufen?“

Ich rate dir davon ab, eines der vielfach angebotenen Startersets zu kaufen. Warum? Weil sie keine Startersets sind. Ich habe noch kein Kit gesehen, mit dem man sofort loslegen kann. Ein solches Set bräuchte alle in der Checkliste genannten Dinge und das gibt es bisher nicht.

Kauf dir die Teile einzeln, denn vieles davon findest du günstig bei eBay.* Den Entwicklertank, Messbecher, Trichter, Laborflaschen, etc. bekommst du günstig gebraucht und diese Dinge sind nahezu unkaputtbar. Spar dir also eine Menge Geld und kaufe gebraucht. Ist eh besser für die Umwelt.

Welche Chemie solltest du nehmen?

Das ist tatsächlich eine Glaubensfrage. Meine ganz subjektive und persönliche Empfehlung für den Einstieg:

Entwickler: Rodinal oder Adonal, weil die sehr gut zu verarbeiten sind und mit nahezu jedem Film gute Ergebnisse liefern.
Fixierer: Adox Adofix, weil er schnell und günstig ist.
Netzmittel: Adox Adoflo, weil es den günstig und in einer kleinen Packung gibt.

Drei braune Laborflaschen, Fotochemie
Hilfreich: Markiere deine Flaschen mit farbigem Band, damit du auch immer sicher die richtige Chemie erwischt.

Nein, das ist keine Werbung für Adox. Die machen nun mal solide Chemie. Später solltest du dir den zum Film passenden Entwickler vom selben Hersteller kaufen. Die sind einfach besser aufeinander abgestimmt. Wenn du von vornherein aber weißt, dass du erstmal nur Filme von Kodak entwickelst, kannst du dir genauso gut auch gleich eine Flasche HC 110 kaufen.

Was kannst du dir zu Anfang sparen?

Es gibt ein paar zusätzliche Geräte, welche dir die Filmentwicklung noch vereinfachen. Diese solltest du aber erst kaufen, wenn du wirklich dabei bleiben möchtest.

  • Filmwasch-Kaskade (umstritten, da höherer Wasserverbrauch beim Wässern. Aus meiner Sicht aber vernachlässigbar).
  • Einen weiteren Messzylinder zu 100 ml.
  • Filmklammern (ersetzen die Wäscheklammern beim Filmtrocknen).
  • Je nach Bedarf: Filmdosenöffner oder Filmlaschenzieher. Ich halte das für überteuerten Quatsch und arbeite weiter mit einem Flaschenöffner, aber das liegt im Auge des Betrachters. So ein Gerät brauchst du nur, wenn du die Filmpatronen weiter benutzen möchtest. Ich mache daraus z. B. Schlüsselanhänger!
  • Wirklich wichtig sind hingegen Einmalhandschuhe aus Nitril (!). Wenn du öfter mit Chemie arbeitest, ist das einfach simpler Arbeitsschutz.

Was du nie brauchst

  • Stoppbad. Spar dir das Geld, du brauchst für die S/W-Filmentwicklung keines. Wer etwas anderes sagt, lügt. Gestoppt wird die Entwicklung mit Wasser.
  • Aus meiner Sicht: Einen Filmabstreifer/-abzieher. Damit ruinierst du nur deine Filme, da die nasse Filmschicht sehr empfindlich ist. Wer ein Netzmittelbad hat, braucht sich darum eh nicht kümmern.

Dos und Don’ts bei der Ausstattung für die Filmentwicklung

Do

Tu dir selbst einen Gefallen und kaufe einen großen Wechselsack. Mindestens 70×70 cm. Es gibt kleinere, aber die machen echt keinen Spaß. Du brauchst den Platz, weil deine Hände, Schere, Filme, Flaschenöffner und die komplette Filmdose da reinmüssen. Und dann musst du da drin ja noch arbeiten.

Don’t

Alle Geräte, die du für die Filmentwicklung benutzt, haben nie (wirklich nie) etwas in der Küche verloren. Trichter, Messbecher und Co. sind für immer auf die Seite der Filmentwicklung gewechselt. Wir arbeiten hier teilweise mit krebserregenden Stoffen. Damit ist nicht zu spaßen.

Aus demselben Grund sind auch Wasserflaschen kein Ersatz für Laborflaschen. Auch nicht für den Einstieg. Die Verwechslungsgefahr ist einfach zu hoch.

Los geht’s!

Du hast alle Sachen parat und die Hinweise beherzigt? Dann bist du jetzt bereit für den nächsten Schritt – die Entwicklung! Wie du ganz einfach deinen ersten S/W-Film zu Hause entwickelst, steht in dieser Anleitung.

Viel Spaß 🙂

*Das ist ein Affiliate-Link. Wenn du das verlinkte Produkt oder andere Sachen nach dem Klick auf den Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Das Produkt wird dadurch nicht teurer für dich. Ich würde mich freuen, wenn du mir damit hilfst, meine Arbeit weiter machen zu können.

Instagram

  • Das vorerst letzte Bild aus der Hamburg-Reihe. 📸Da ich jetzt auch im hohen Norden wohne, wird ein zweiter Besuch sicher nicht lange auf sich warten lassen. Fotografisch ist hier einfach extrem viel zu holen. Kennt ihr noch andere fotogene Städte, vorzugsweise in Schleswig-Holstein❓  #hamburg #fotografie #analog #schwarzweiß #architektur #shootfilm #35mm #filmisnotdead
  • Ein weiteres Bild aus Hamburg, aufgenommen mit der Pentax ME. Ich habe wirklich lange nach einer guten Perspektive gesucht und leider steht der Bauzaun immer im Weg. Aber an sich ein sehr cooles Motiv, das ich sicher auch mal auf Papier bringen werde. Weiß jemand, wie dieser Turm heißt?  #pentax #analog #schwarzweiss #kodak #street #hamburg #filmphotography #shootfilm #photography
  • N Schnack anner Alster. Die Alten waren früher auch mal sozialer und sind zu zweit rausgegangen. Nee nee Herbert, seid du das Smartphone hast, gehst du gar nicht mehr unter Leute... 😒
.
.
.
#analogefotografie #schwarzweiss #kleinbild #35mm #keepfilmalive #analog #filmisnotdead #filmisalive #keepfilmalive #ishootfilm
  • Eines meiner Highlights dieses Jahr war sicher die Veröffentlichung meines Artikel in der PhotoKlassik I/2020. Wenn ihr noch nicht reingeschaut habt, euch aber gerne ein paar Tipps zu Gebrauchtkauf von Kameras auf eBay holen wollt, solltet ihr dringend mal einen Blick reinwerfen! 😁  #analogfotografie #ebay #analogkameras #kameras #foto #analog #film #ishootfilm
  • So, die Analog-Tipps gehen erst mal in den Winterschlaf. 👻 Ich mag zwar den Inhalt sehr, aber das Format nervt mich irgendwie. Optisch ist es nicht ausgereift und strukturell blockiert es mich beim Posten, weil ich immer auf die Reihenfolge achten muss. Ich bin aber eher der Typ Spontan-Poster, da macht sich das ungünstig.  Im Feed wird es die Tipps daher nicht mehr geben. Vielleicht platziere ich sie in den Stories, ich will sie ja sowieso immer als Highlight speichern, damit ihr immer darauf zugriefen könnt.  Aber darüber mache ich mir im neuen Jahr Gedanken. Happy Wochenende! ✌️ #analogtipps #analogtipp #analogfotografie #tipps #fotografie #filmphotography #filmisnotdead #staybrokeshootfilm
  • Wenn man beim Umzug noch Fotopapier findet.. 😅 @adoxphoto, haben eure Papiere eigentlich ein MHD? 🤐
.
.
.
#dunkelkammer #adox #easyprint #vergrößerer #fotopapier #print #analogefotografie #schwarzweiss #believeinfilm #filmisnotdead
  • Uiuiuiui was ist denn hier los? Gibt es vielleicht bald etwas zu lesen? 🤔 🤫
.
.
.
#bloggenanalog #printmalanders #geheimnis #analog #analogfotografie #aufzuneuenufern #believeinfilm #filmisnotdead
  • Hallo Instagram, lebt ihr noch? 😬 Bei mir passiert gerade extrem viel im Hintergrund, sodass ich hier gerade etwas kürzer trete. Sollte aber nicht mehr allzu lange dauern und dann gibt es gleich mehrere aufregende Neuigkeiten! 
Einen kleinen Zuwachs möchte ich euch aber jetzt schon zeigen! Endlich hat eine Fed 2 den Weg zu mir gefunden! 😁 Ich habe schon lange nach einem Schnäppchen gesucht und es dieses mal auch gefunden. Der erste Film ist durch und wenn die Ergebnisse stimmen, bekommt sie eine Grunsreinigung. Im Objektiv war leider Wasser kondensiert, da steht also eine Grundreinigung an. Aber von meiner Fed 3 habe ich noch passende M39-Objektive da. Schauen wir mal, was bei rauskommt.. #Fed2 #russischekamera #ostblock #Leica #LeicaNachbau #analogefotografie #kleinbild #35mm #keepfilmalive #analog
  • Landregen... ... ist ein schöner Regen! 🌧️ Und seine Pfützen erzeugen schöne Spiegelungen. Hier zum Beispiel aufgenommen mit einer Praktica MTL 50. Die muss schließlich auch mal wieder bewegt werden!
.
.
.
#Landschaft #landscape #analogefotografie #praktica #believeinfilm #filmisnotdead #schwarzweiss