kleinbildphotographie

Aus Liebe zur analogen Fotografie

Eine Analoge Kamera kaufen – Tipps für den Gebrauchtkauf

Eine analoge Kamera zu kaufen kann ein Abenteuer sein. Das gilt besonders bei der Suche und dem Kauf in der elektronischen Bucht (eBay). Gerade jungen Einsteigern, die sich neu mit der analogen Fotografie beschäftigen, können beim Gebrauchtkauf teure Fehler passieren. Deshalb sollen dir die folgenden Tipps helfen, möglichst erfolgreich durch das Minenfeld „Analoge Kamera kaufen“ navigieren zu können.

Übrigens: Am Ende des Artikels gibt es einen Link zu einer PDF-Checkliste zum Ausdrucken! Die solltest du nicht verpassen.

Mit Bedacht ins kalte Wasser springen

Auf eBay können nach wie vor sehr gute analoge Kameras gekauft werden und auch das eine oder andere Schnäppchen ist noch dabei. Dennoch sei vorweggesagt: Wer es nicht verschmerzen kann, dass das investierte Geld im schlimmsten Fall weg ist, der sollte auf eBay nicht einkaufen. Denn auch mit den vorliegenden Tipps ist nicht garantiert, dass man ohne Verluste und Fehlkäufe auskommt. Sie können aber eine gute Hilfe dabei sein, die Spreu vom Weizen zu trennen und das Risiko von Verlusten zu minimieren.

Insgesamt bietet „die Bucht“ wie sie in der Community auch gern genannt wird, besonders für Einsteiger und Neugierige vielversprechende Optionen. Vor allem bei privaten Verkäufern können Einsteiger und neugierige Analogfans noch auf das ein oder andere Schnäppchen hoffen, gehen dabei aber auch das höchste Risiko ein.

Fortgeschrittene oder langjährige Fotografen, die sich beim Equipment noch etwas steigern und auch mal im hohen dreistelligen Bereich Geld ausgeben wollen, sollten jedoch lieber auf gewerbliche Händler zurückgreifen. Diese Käufergruppe wird aber noch eher zu einem Fachhändler vor Ort gehen, um die Kamera selbst in Augenschein nehmen und testen zu können.

Wer dagegen nur zum Ausprobieren auf bisher unbekannte Kameras bietet oder Ersatzteile braucht, der ist wiederum gut auf eBay aufgehoben.

Vorgehen beim Gebrauchtkauf auf eBay

Nun ist es an der Zeit, die gängigsten Probleme beim Kauf alter Kameras zu beleuchten und auf ein paar Phrasen einzugehen, an denen unseriöse Verkäufer erkannt werden können.

Der Verschluss

Ein besonders kritisches Bauteil ist natürlich der Verschluss. Kaum ein Laie ist der Lage, einen kaputten Verschluss selbst zu reparieren, weshalb ein Defekt meist das Ende der Reise bedeutet. Deshalb sollte bei jedem Angebot immer ein Foto dabei, welches den Zustand der Verschlusslamellen oder des Tuchs erkennen lässt. Verbogene Lamellen und löchrige oder verzogene Verschlusstücher sind immer ein K. O.-Kriterium. Daher sollte man bei fehlenden Fotos immer Bilder anfordern und den Verschluss vom Verkäufer testen lassen, indem mit verschiedenen Verschlusszeiten ausgelöst wird.

analoge Kamera FED 3
Mit Pech bleiben ein paar Reparaturarbeiten nicht aus. Mit dem vorliegenden Artikel kannst du das Risiko jedoch minimieren.

2. LCD-Bildschirme (Schulterbildschirme)

Bei moderneren Analogkameras, die bereits über einen LCD-Anzeige verfügen, sollte ebenfalls ein Foto von der eingeschalteten Anzeige Bestandteil des Angebotes sein. Denn die Flüssigkeit der Anzeige tendiert dazu, stark zu verfärben oder träge zu werden, wodurch die Anzeige im schlimmsten Fall komplett unleserlich wird.

3. Objektive

Wenn ein Objektiv Bestandteil der Kamera ist, sollten hier auf jeden Fall die Blenden getestet sein (reibungsloses und schnelles Öffnen und Schließen der Blende bei allen Blendenstufen) und es sollte eine Aussage darüber getroffen werden, ob Glaspilz vorhanden ist. Glaspilz (umgangssprachlich auch „Fungus“ genannt), oder zumindest dessen Sporen, sind fast immer in alten Objektiven enthalten, das lässt sich kaum vermeiden. Die Lagerung entscheidet jedoch über den Ausbruch. Ein befallenes Objektiv deutet daher meistens auch auf eine schlecht gelagerte Kamera hin.

4. Das Batteriefach

Essenziell ist auch ein Blick in das Batteriefach. Viele Kameras werden über Jahre und Jahrzehnte mitsamt eingelegter Batterie gelagert. Diese können beim Auslaufen extreme Schäden verursachen. In vielen (aber nicht allen) Fällen löst der Verschluss dann zwar trotzdem noch aus und die Kamera könnte verwendet werden. Allerdings sind wichtige Funktionen wie z. B. der interne Belichtungsmesser nicht nutzbar.

Wer eine solche Kamera dennoch kaufen möchte, hat wenigstens ein gutes Argument für Verhandlungen. Bei elektronisch gesteuerten Verschlüssen löst der Verschluss dann auch nur noch über die Notzeit aus. Unseriöse Verkäufer würden die Kamera trotzdem als funktionsfähig verkaufen und sich auf ihre Unwissenheit berufen.

5. Lichtdichtungen

Auch die Lichtdichtungen sollten immer erkennbar sein. Diese sind zwar nicht kritisch und können selbst von Anfängern erneuert werden. Doch es ist extrem ärgerlich, wenn man erst nach dem ersten Film bemerkt, dass die Dichtungen den Geist aufgegeben haben.

Irgend ist mal eine Reparatur fällig. Zum Glück lässt sich fast jede analoge Kamera reparieren.
Irgendwann erwischt es jeden. In diesem Artikel erfährst du, wie mein erster Reparaturversuch gelaufen ist: Welta Reflekta II.

Unseriöse Verkäufer erkennen

Darüber hinaus gibt es noch einige weitere Anzeichen, an denen man unseriöse Verkäufer erkennt. Formulierungen wie „Ungeprüft, da Laie.“ oder Ähnliches sind fast immer ein Alarmsignal. Auf solche Angebote sollte nur nach gründlicher Recherche eingegangen werden. Auch Sätze wie „Kamera weist eine schöne Patina auf“ weist auf viele Kratzer und eine starke Abnutzung hin. Derartige Kameras können schnell zum Totalausfall werden.

Der Fehler steckt oft im Detail. Ein Verkäufer schreibt beispielsweise (Zitat): „Zum technischen zustand ich habe kurze zeit getestet. […] Ich habe nicht gefunden technische Mängel.“ Hier können wir mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass die langen Zeiten nicht funktionieren. Der Verkäufer weiß das, wird sich aber darauf berufen, dass er ja nur die kurzen Zeiten getestet hat. Lest daher die Produktbeschreibung immer sorgfältig durch. Hier hilft immer ein Blick in die Bewertungen. Unseriöse Verkäufer mit vielen neutralen und negativen Bewertungen gilt es natürlich zu vermeiden. Verkauft ein Anbieter häufiger Kameras, ist vielleicht sogar ein gewerblicher Händler und bekommt dafür gute Bewertungen, ist das ein klares Indiz für einen seriösen Verkäufer.

Ein weiteres heikles Thema ist die Bezahlung. Auch wenn mittlerweile viele Verkäufer wegen Betrugsversuchen die Bezahlung per PayPal vermeiden, sollte ein Kauf per Überweisung im besten Fall die Ausnahme bleiben. Denn auch für die Käufer ist das Risiko bei dieser Zahlungsmethode hoch!

Die Preisentwicklung auf eBay

Die Preise sind in den letzten 4-5 Jahren stark gestiegen. Bei klassischen Kameras wie der Pentax ME oder der Praktica MTL-Reihe sind Preissteigerungen von mehr als 100 % keine Seltenheit. Die häufig vorgebrachte Argumentation, dass der Markt den Preis reguliere, sind nur bedingt zulässig. Es gibt immer noch viele unseriöse Händler oder private Verkäufer, die stark über den Marktpreis kalkulieren und darauf hoffen, dass unerfahrene Käufer zuschlagen.

Es empfiehlt sich daher immer, die Preise von verkauften Kameras zu prüfen und zu schauen, was aktuell der tatsächliche durchschnittliche Marktpreis ist. Das macht man am besten, indem man in den Filteroptionen im Bereich „Nur Anzeigen“ einen Haken bei „beendete Artikel“ und „verkaufte Artikel“ setzt. Für Schnäppchenjäger führt übrigens kein Weg an Auktionen vorbei, da die Sofortkauf-Preise nahezu immer gut kalkuliert sind. Wer allerdings unter der Woche nach 22 Uhr oder vor 6 Uhr unterwegs ist, erhöht seine Erfolgschancen enorm. Wenn auch zulasten eines erholsamen Schlafes.

Erfolgreich analoge Kameras shoppen. Kein Problem mit ein paar Tricks!
Diese Übersicht erhaltet ihr, wenn ihr den Filter bei „verkaufte Artikel“ aktiviert. Auf diese Weise lässt sich schnell und übersichtlich der Marktwert einer Kamera ermitteln

Checkliste für den erfolgreichen Kauf analoger Kameras auf eBay

  • Angebot auf die genannten Stolpersteine prüfen
  • Bewertungen des Verkäufers einsehen
  • Aktuellen Marktwert der Kamera ermitteln
  • Ggf. zusätzliche Bilder schicken lassen
  • Bewertung für nachfolgende Käufer hinterlassen

Fazit – Eine grobe Karte für das „Minenfeld Gebrauchtkauf“

Wer die genannten Punkte beachtet und sich etwas Zeit nimmt, um das Angebot und den Verkäufer zu prüfen, wird in den meisten Fällen mit seinem Kauf glücklich werden. Dennoch: Auch bei aller Vorsicht kann man immer ins Fettnäpfchen treten und im schlimmsten Fall ist das Geld weg. Das muss man immer einkalkulieren. Ansonsten bietet eBay immer noch einige Goldstücke, die sich zu heben lohnen.

Übrigens: Nach einem Klick auf den Button oben bekommst du eine noch detailliertere Checkliste für den Gebrauchtkauf analoger Kameras auf eBay!

Viel Erfolg und Keep Knipsing!

Marcel

Kleinbildphotographie