Praktica MTL 50

Praktica MTL 50_frontEin Glücksfall: Für nur 1€ wechselte dieses süße Teil den Besitzer. Hatte wohl keiner bei Ebay auf dem Schirm. Ich hatte sie auch eher durch Zufall bekommen, denn eigentlich wollte ich eine MTL 5 ersteigern. Zu meinem Glück habe ich nicht genau hingeschaut, denn diese Kamera ist wirklich leicht zu bedienen und bietet eine enorm komfortable Belichtungsmessung (s. Bilder unten).

Hier mal ein paar Einzelheiten:

  • Produktionszeitraum von 10/1985 bis 12/1989
  • Objektivanschluss: M42 Schraubgewinde
  • Vorgängermodelle: Praktica L, Praktica LTL, Praktica LTL 3, Praktica MTL 3, Praktica MTL 5, Praktica MTL 5 B
  • TTL-Belichtungsmessung mit Arbeitsblende (also keine Abblendung bei Vorauswahl)
  • Belichtungszeiten: 1s bis 1/1000s sowie B-Einstellung
  • ziemlich leicht (im Vergleich zur Ricoh TLS 401)

Die größten Vorteile sind meiner Meinung nach das geringe Gewicht und die unsagbar praktische Belichtungsanzeige über die beiden Leuchtdioden, die ich schon als revolutionär bezeichnen möchte! 😉

Der größte Nachteil hingegen ist für mich der Filmtransporthebel. Nicht nur, dass er aus Plastik ist und deshalb abbrechen kann. Er lässt sich auch nicht sehr leicht und flüssig bedienen, sodass man schon etwas Kraft aufbringen muss. Kann aber auch am Alter der Kamera liegen.

Praktica MTL 50_oben

Belichtungsmesser der MTL 50

Blick durch den Sucher: Zwei Leuchtdioden zeigen die richtige Belichtung. Ist nur der untere Pfeil zu sehen, ist das Bild unterbelichtet (wie hier zu sehen). Ist nur der obere Pfeil zu sehen, ist das Bild überbelichtet.

Beispielbild der Praktica MTL 50 in Kombination mit dem Pentacon auto 1,8/50.

Beispielbild der Praktica MTL 50 in Kombination mit dem Pentacon auto 1,8/50.

Merken

Merken