}

Infos und Übersicht: Praktica MTL 50

Praktica MTL 50 Frontansicht schräg

Die Praktica MTL 50: Die perfekte Einsteiger-SLR

Ein Glücksfall: Für nur 1€ wechselte dieses süße Teil den Besitzer. Hatte wohl keiner bei Ebay auf dem Schirm. Ich hatte sie auch eher durch Zufall bekommen, denn eigentlich wollte ich eine MTL 5 ersteigern. Zu meinem Glück habe ich nicht genau hingeschaut, denn diese Kamera ist wirklich leicht zu bedienen und bietet eine enorm komfortable Belichtungsmessung (s. Bilder unten).

 

Ausgewählte technische Daten der MTL 50

Belichtungsmesser der MTL 50

Blick durch den Sucher: Zwei Leuchtdioden zeigen die richtige Belichtung. Ist nur der untere Pfeil zu sehen, ist das Bild unterbelichtet (wie hier zu sehen). Ist nur der obere Pfeil zu sehen, ist das Bild überbelichtet.

  • Produktionszeitraum von 10/1985 bis 12/1989
  • Objektivanschluss: M42 Schraubgewinde
  • Vorgängermodelle: Praktica L, Praktica LTL, Praktica LTL 3, Praktica MTL 3, Praktica MTL 5, Praktica MTL 5 B
  • TTL-Belichtungsmessung mit Arbeitsblende
  • Belichtungszeiten: 1s bis 1/1000s sowie B-Einstellung
  • ziemlich leicht (im Vergleich zur Ricoh TLS 401)

Vor- und Nachteile

Die größten Vorteile sind meiner Meinung nach das geringe Gewicht und die unsagbar praktische Belichtungsanzeige über die beiden Leuchtdioden, die ich schon als revolutionär bezeichnen möchte! 😉

 

 

Der größte Nachteil hingegen ist für mich der Filmtransporthebel. Nicht nur, dass er aus Plastik ist und deshalb abbrechen kann. Er lässt sich auch nicht sehr leicht und flüssig bedienen, sodass man schon etwas Kraft aufbringen muss. Kann aber auch am Alter der Kamera liegen.

Ein kleiner Einblick in Ergebnisse der Kamera zusammen mit dem Pentacon Auto 1.8/50mm. Für die volle Qualität bitte auf die Bilder klicken. Und nicht wundern: Ich habe damals noch mit dem Reflecta Scanner gescannt, der nicht sehr gut ist und oft Probleme gemacht hat.

Praktica MTL 50 – Beispielbilder

Trivia

Was gibt es noch groß zu sagen? Von den Praktica-Kameras ist diese schon ziemlich weit entwickelt und bietet meiner Meinung nach den höchsten Bedienkomfort. Der Belichtungsmesser arbeitet nicht nur sehr zuverlässig, wie ihr den Testbilder entnehmen könnt.

Er ist auch durch die Leuchtdioden sehr leicht abzulesen und zu korrigieren. Wesentlich einfacher, als es bei den sonst üblichen „Nadel-Anzeigen“ der Fall ist. Diese sind oft nicht gut zu erkennen und das korrigieren der Belichtung ist so manchmal recht umständlich.

Ich halte die Praktica MTL 50 nach wie vor für eine der besten analogen Einsteiger-Kameras, die man bekommen kann. Sie ist zuverlässig, die Objektivauswahl ist riesig und sie ist auf das Wesentlich, aber Wichtige, reduziert.

Gerade letzteres halte ich für einen enormen Vorteil. Fotografie-Anfänger sollten so wenig wie möglich mit Automatiken arbeiten. Diese verschleiern den Lernprozess und als Einsteiger lernt man so beispielsweise den Zusammenhang zwischen Blende, Verschlusszeit und ISO nicht richtig. Mehr über den Einstieg in die analoge Fotografie kannst du übrigens hier erfahren. Von der Praktica-Front war es das erstmal soweit. Wenn du noch weitere Fragen hast, zögere nicht, mich zu z.B. bei Facebook anzuschreiben.

Zum Abschluss: Die Praktica MTL 50 in Bildern

Praktica MTL 50 – die Kamera

WasMerken

Merken

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?