kleinbildphotographie

Aus Liebe zur analogen Fotografie

Big Bang? Yashicas Rückkehr zur analogen Fotografie
Filme, News Fotografie, Phototechnik

Big Bang? Yashicas Rückkehr zur analogen Fotografie

Yashica wird dir, wenn du in der analogen Welt schon eine Weile unterwegs bist, sicherlich ein Begriff sein. Die Yashica Mat-Reihe sei hier nur stellvertretend für das große Erbe genannt, welches sich das Unternehmen selbst hinterlassen hat.

Nun schickt sich der Konzern an, wieder stärker in das Geschäft mit der analogen Fotografie einzusteigen. Wir haben das bereits mit der unsäglichen Yashica Y35 erlebt.

Und jetzt? Nun, jetzt kommen die nächsten Produkte aus dem Hause Yashica.

Im Bild oben siehst du die bisher vorgestellten Produkte. Die gelbe „Nicht-Wegwerfkamera, die aber wie eine aussieht“, einen S/W-Film und zwei Farbfilme. Die Kameras im Hintergrund (MF-2 und Yashica 44 [nicht 70]) sind bisher nur schmückendes Beiwerk, jedoch auch bereits angekündigt.

Die Yashica MF-1

Die Yashica MF-1 ist eine Schnappschuss-Kamera, die stark an die immer noch erhältlichen Wegwerfkameras erinnernt. Viel Plastik, kaum Einstellmöglichkeiten und insgesamt eher nicht für den ernsthaften Analog-Fan.

Die MF-1 soll gegenüber ihrem Billig-Pendant jedoch aus hochwertigeren Materialien bestehen und durch ihre Wiederverwendbarkeit die Umwelt schonen. Also eine Billigkamera, die du auch noch mehrmals benutzen musst.

Der Yashica Black & White 400

Einer der neu eingeführten Filme ist ein ISO 400 Schwarz/Weiß-Film. Tatsächlich erhoffe ich mir von dem am meisten. Er ist zwar keine Neuentwicklung und wird, genau wie die beiden anderen Filme, nicht von Yashica selbst hergestellt. Aber bei einem S/W-Film haben wir meiner Meinung nach noch am meisten Gestaltungsspielraum.

Der Film soll sich besonders gut für Outdoor und Available Light-Fotografie eignen. Feinkörnig wird er wohl eher nicht, wie die Spezifikationen oben zeigen. Dafür können wir wohl aber mit einem starken Kontrast rechnen.

Yashica 400

Nicht sehr aussagekräftig ist der Name dieses Films. Wahrscheinlich können wir auch nicht allzu viel von ihm erwarten. Petapixel hat bereits ziemlich gut dargelegt, warum. Daher halte ich mich an dieser Stelle zurück und harre der Dinge, die da kommen.

Yashica Golden 80s

Dieser Film sagt uns wenigstens, worum es geht. Farbe. Und wahrscheinlich sehr satte Farben. Er klingt also wenigstens interessant, ist aber leider eine Limited Edition. Die Farben aus den Beispielen erinnern mich stark an einen unterbelichteten Gold 200 oder auch Portra 400. Na gut, weniger Portra, mehr Gold 200..

Fazit: Vorerst kein „Big Bang“

Okay, Yashica stakst also auf wackeligen Beinen zurück in die Analogfotografie. Bei allen Vorbehalten finde ich das erstmal schön. Die MF-2 sieht wesentlich vielversprechender aus als die MF-1 und auch der S/W-Film könnte unser Leben bereichern.

Allerdings hält sich Yashica bei allen Projekten aus dem Mittelformat raus. Weder kommen die neuen Filme im 120er Format, noch werden die alten MF-Kameras neu aufgelegt. Bisher! Denn die Wiedereinführung der Yashica 44 lässt hoffen. Warten wir es also ab!

Noch mehr Informationen und auch Beispielbilder der Filme findest du auf der Kickstarterseite von Yashica.

Keep Knipsing,

Marcel

Quellen und Bilder:
„YASHICA absolute“ auf kickstarter.com (05.2019)

Written by Marcel - 30. Mai 2019 - 1341 Views

1 Comment

  • wolfgang 13. August 2019 at 19:53

    interesant…

    Reply
  • Please Post Your Comments & Reviews

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.