kleinbildphotographie

Aus Liebe zur analogen Fotografie

Fuji C200 Rebranding – Was ist da los?
Analoge Filme, News Fotografie

Fuji C200 Rebranding – Was ist da los?

Fujifilm hat in den letzten Jahren eine Menge Filme eingestampft. Bis jetzt blieb der Fuji C200 davon verschont und ist als Allround-Farbfilm für viele Analog-Einsteiger immer noch eine gute Wahl. Da muss man seine analoge Kamera noch nicht mit Blattgold laden.

In den USA wurde der Film jetzt allerdings umbenannt und es tauchten auch ominöse identische Datenblätter auf, wie Kosmo Foto aufgedeckt hat.

Stellt sich also die Frage: Was ist da los? Wir schauen mal rein!

Umbenennung: Fuji C200 ist jetzt Fuji 200

Das Rebranding auf „Fuji 200“ erfolgt zunächst auf der US-amerikanischen Webseite von Fujifilm. Eine Referenz an den alten Namen gibt es genauso wenig wie eine Begründung für die Umbenennung. Dafür gibt es ein schickes neues Produktbild.

Fuji 200 neue Verpackung

Nun gut, sei es, wie es ist. Dass man den Film umbenennt und damit eine wie auch immer geartete Marketing-Aktivität verfolgt, stimmt mich ja grundsätzlich froh. Der kürzlich eingestellte Fuji Pro 400H dreht sich derweil im Grabe um.

Ist der Fuji 200 eigentlich ein Kodak Gold 200?

Doch dann kam das Datenblatt für den Fuji 200 ans Tageslicht. Und siehe da, einige findige Reddit-Nutzer haben schnell festgestellt, dass sich die Graphen der Spektralempfindlichkeit nicht nur annähernd gleichen. Nein, diese Graphen sind identisch. Überzeugt euch selbst:

Graph der Spektralempfindlichkeit des Fuji 200

Graph der Spektralempfindlichkeit des Fuji 200

Graph der Spektralempfindlichkeit des Kodak Gold 200

Graph der Spektralempfindlichkeit des Kodak Gold 200

Ich meine, vielleicht sehr ihr ja mehr als ich. Aber ich habe mir wirklich Zeit genommen und konnte keinen Unterschied feststellen.

Die interessante Frage ist ja: Warum das Ganze?

Mögliche Gründe für die gleichen Diagramme

Tauchen wir also ein in das Reich der Spekulationen.

Mein erster unschuldiger Gedanke war, dass man beim Kopieren der Datenblätter vergessen hat, die Diagramme austauschen. Das ist aber eher unwahrscheinlich. Denn Fujifilm hat ja eh schon seine eigenen Datenblätter und braucht nicht die des Kodak Gold 200 kopieren.

Aber auch ein anderer Fehler, also generell, schließt sich für mich aus. Diese Dinge werden gerade in so großen Unternehmen nicht von einer einzelnen Person abgenickt und ausgeführt. Da gibt es mehrere Instanzen und Kontrollen, bevor ein neues Produkt auf den Markt kommt. Von einem Fehler gehe ich daher nicht aus.

Wenn es also Absicht war, was steckt dahinter?

Eine nahe liegende Vermutung, die auch auf Kosmo Foto schon geäußert wurde, ist die Folgende:

Die Lager von Fujifilm sind leer. Man hat seitens des Filmherstellers bereits offiziell verlauten lassen, dass die Filmproduktion (vorübergehend) eingestellt wurde. Es könnte also die strategische Überlegung dahinterstecken, zumindest weiter in den Regalen präsent zu sein, um nicht aus den Köpfen der Konsumenten zu verschwinden.

Denn anders als bei Fuji quellen die Regale zumindest hierzulande gerade zu über mit Filmen von Kodak (Hallo Preiserhöhung!). Um also nicht in der Bedeutungslosigkeit zu versinken, kauft Fuji Filme von Kodak und labelt sie um. Dann müsste das übrige Datenblatt jedoch auch identisch sein.

Ob das so ist, kann ich leider nicht sagen. Denn das Datenblatt des neuen Fuji 200 liegt mir nicht vor. Und daher bleibt es auch bei dem, was ich zuvor erwähnt hatte – reine Spekulation. Wenn auch eine Spannende!

Was ist deiner Meinung nach der Grund für die identischen Diagramme?

Keep Knipsing

Marcel

Quellen: Fujifilm (01.2022), Kosmo Foto (01.2022)

Written by Marcel - 21. Januar 2022 - 1216 Views

No Comment

Please Post Your Comments & Reviews

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert