kleinbildphotographie

Aus Liebe zur analogen Fotografie

Camerawomen: Das erste Fotomagazin für Frauen
Literatur, News Fotografie

Camerawomen: Das erste Fotomagazin für Frauen

Tacho!

Oh oh oh Leute…heute begebe ich mich auf dünnes Eis. Ich versuche mich trotzdem mal an dem Thema. Es geht um das erste Fotomagazin nur für Frauen.

Häh? Was soll das denn? Sind Frauen so viel schlechter als wir Männer, das sie ein eigenes Magazin brauchen? Oder vielleicht besser? Haben sich die Alice‘ Schwarzer der Fotografie zusammengerottet? Das waren meine ersten Gedanken.

Das Magazin selbst rechtfertigt seine Existenz damit, dass „gerade Frauen in den letzten Jahren viel mehr zu anspruchsvollen Kameras greifen.“ Na die Studie möchte ich gerne sehen. Man merkt mir vielleicht eine leichte Skepsis an.

Doch ich durfte mich eines besseren belehren lassen. In einem kleinen Austausch mit einer Kollegin (die wiederum mit vielen Fotografinnen in Kontakt steht) habe ich erfahren, dass Frauen tatsächlich oft einen anderen Blickwinkel auf die Fotographie haben. Nun ist das zwar keine wissenschaftliche Fundierung, aber entschärft zumindest meine schlimmste Befürchtung: Dass dieses Magazin einfach nur eine neue Art der Geldschneiderei ist. Viel zu oft und zu gerne wird mit der Geschlechtermasche (auf beiden Seiten) nämlich einfach nur auf die Geldbeutel der Kunden geschielt und dass mit unglaublich viel Erfolg.

Zum Inhalt: Wer bis hierhin gedacht hat: „Wow, endlich mal ein Magazin ohne Klischees!“, der irrt. Camerawomen will Frauen Tipps für Urlaubs- und Reisebilder sowie Foodfotografie geben. Typische Frauenthemen eben, schließlich soll Mutti vom Familienurlaub anständige Bilder machen. Streetfotografie? Portrait? Abstrakte Fotografie? Fehlanzeige! Frauen fotografieren übrigens intuitiver als Männer und sind nicht so pixelverliebt, zumindest laut einer der Gründerinnen. So viel zum Thema Klischees…Frauen fotografieren anscheinend Schmetterlinge mit verbundenen Augen und Männer vergleichen ihr bestes Stück anhand der Megapixel ihrer Kamera.

Ich denke, man hat sich viel Mühe gegeben, diese Fettnäpfchen zu vermeiden und ist dadurch erst recht volle Möhre reingelatscht. Hätte man sich einfach auf die Themen konzentriert anstatt sich krampfhaft zu rechtfertigen, wäre das meiner Meinung nach besser gewesen. Wenn man davon etwas abrückt und die Themen diversifiziert, könnte daraus wahrscheinlich sogar ein anständiges Magazin werden. Ich wünsche es Ihnen jedenfalls, denn Mut und Engagement sollte belohnt werden.

Was denkt ihr? Ist so ein Magazin sinnvoll oder absoluter Blödsinn? Brauchen Frauen wirklich ihr eigenes Magazin? Diskutiert doch in den Kommentaren und lasst mich eure Meinung wissen!

Euer Marcel

P.S. Die Befürchtung einer „Schwarzerisierung“ hat sich nicht bewahrheitet, laut Promovideo sind die Geschlechter unter den Gründern 50/50 verteilt.

Written by Marcel - 22. April 2015 - 360 Views

3 Comments

  • Camerawomen die 2te: Mehr Women als Camera | Kleinbildphotographie 18. Oktober 2015 at 06:06

    […] Verleger von Camerawomen haben aufgrund meines ersten Beitrags zur Zeitschrift Camerawomen angefragt, ob ich nicht mal in die zweite Ausgabe reinschauen möchte. Ich habe mich natürlich […]

    Reply
  • Camerawomen die 2te: Mehr Women als Camera (Sponsored Post) - kleinbildphotographie.de 7. Juli 2017 at 17:24

    […] Verleger von Camerawomen haben aufgrund meines ersten Beitrags zur Zeitschrift Camerawomen angefragt, ob ich nicht mal in die zweite Ausgabe reinschauen möchte. Ich habe mich natürlich […]

    Reply
  • Linktipps KW 15 und ein privates Dilemma - kleinbildphotographie.de 9. April 2018 at 05:36

    […] viele Gründer holen sich ihr Geld über Fundingplattformen. So hat es seinerzeit zum Beispiel auch Camerawomen gemacht. Jetzt will also ein neues Portraitmagazin, namentlich das PORTRAITMAGAZIN, in dessen […]

    Reply
  • Please Post Your Comments & Reviews

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Instagram

    • Das vorerst letzte Bild aus der Hamburg-Reihe. 📸Da ich jetzt auch im hohen Norden wohne, wird ein zweiter Besuch sicher nicht lange auf sich warten lassen. Fotografisch ist hier einfach extrem viel zu holen. Kennt ihr noch andere fotogene Städte, vorzugsweise in Schleswig-Holstein❓  #hamburg #fotografie #analog #schwarzweiß #architektur #shootfilm #35mm #filmisnotdead
    • Ein weiteres Bild aus Hamburg, aufgenommen mit der Pentax ME. Ich habe wirklich lange nach einer guten Perspektive gesucht und leider steht der Bauzaun immer im Weg. Aber an sich ein sehr cooles Motiv, das ich sicher auch mal auf Papier bringen werde. Weiß jemand, wie dieser Turm heißt?  #pentax #analog #schwarzweiss #kodak #street #hamburg #filmphotography #shootfilm #photography
    • N Schnack anner Alster. Die Alten waren früher auch mal sozialer und sind zu zweit rausgegangen. Nee nee Herbert, seid du das Smartphone hast, gehst du gar nicht mehr unter Leute... 😒
.
.
.
#analogefotografie #schwarzweiss #kleinbild #35mm #keepfilmalive #analog #filmisnotdead #filmisalive #keepfilmalive #ishootfilm
    • Eines meiner Highlights dieses Jahr war sicher die Veröffentlichung meines Artikel in der PhotoKlassik I/2020. Wenn ihr noch nicht reingeschaut habt, euch aber gerne ein paar Tipps zu Gebrauchtkauf von Kameras auf eBay holen wollt, solltet ihr dringend mal einen Blick reinwerfen! 😁  #analogfotografie #ebay #analogkameras #kameras #foto #analog #film #ishootfilm
    • So, die Analog-Tipps gehen erst mal in den Winterschlaf. 👻 Ich mag zwar den Inhalt sehr, aber das Format nervt mich irgendwie. Optisch ist es nicht ausgereift und strukturell blockiert es mich beim Posten, weil ich immer auf die Reihenfolge achten muss. Ich bin aber eher der Typ Spontan-Poster, da macht sich das ungünstig.  Im Feed wird es die Tipps daher nicht mehr geben. Vielleicht platziere ich sie in den Stories, ich will sie ja sowieso immer als Highlight speichern, damit ihr immer darauf zugriefen könnt.  Aber darüber mache ich mir im neuen Jahr Gedanken. Happy Wochenende! ✌️ #analogtipps #analogtipp #analogfotografie #tipps #fotografie #filmphotography #filmisnotdead #staybrokeshootfilm
    • Wenn man beim Umzug noch Fotopapier findet.. 😅 @adoxphoto, haben eure Papiere eigentlich ein MHD? 🤐
.
.
.
#dunkelkammer #adox #easyprint #vergrößerer #fotopapier #print #analogefotografie #schwarzweiss #believeinfilm #filmisnotdead
    • Uiuiuiui was ist denn hier los? Gibt es vielleicht bald etwas zu lesen? 🤔 🤫
.
.
.
#bloggenanalog #printmalanders #geheimnis #analog #analogfotografie #aufzuneuenufern #believeinfilm #filmisnotdead
    • Hallo Instagram, lebt ihr noch? 😬 Bei mir passiert gerade extrem viel im Hintergrund, sodass ich hier gerade etwas kürzer trete. Sollte aber nicht mehr allzu lange dauern und dann gibt es gleich mehrere aufregende Neuigkeiten! 
Einen kleinen Zuwachs möchte ich euch aber jetzt schon zeigen! Endlich hat eine Fed 2 den Weg zu mir gefunden! 😁 Ich habe schon lange nach einem Schnäppchen gesucht und es dieses mal auch gefunden. Der erste Film ist durch und wenn die Ergebnisse stimmen, bekommt sie eine Grunsreinigung. Im Objektiv war leider Wasser kondensiert, da steht also eine Grundreinigung an. Aber von meiner Fed 3 habe ich noch passende M39-Objektive da. Schauen wir mal, was bei rauskommt.. #Fed2 #russischekamera #ostblock #Leica #LeicaNachbau #analogefotografie #kleinbild #35mm #keepfilmalive #analog
    • Landregen... ... ist ein schöner Regen! 🌧️ Und seine Pfützen erzeugen schöne Spiegelungen. Hier zum Beispiel aufgenommen mit einer Praktica MTL 50. Die muss schließlich auch mal wieder bewegt werden!
.
.
.
#Landschaft #landscape #analogefotografie #praktica #believeinfilm #filmisnotdead #schwarzweiss